Wir freuen uns über Ihre Nachricht

Wir beantworten Ihre Anfrage in der Regel am selben Tag.

Unsere Arbeitsweise

Vier Hände, zwei Generationen und ein Credo

Ob man es nun Manufaktur oder traditionelles Handwerk nennt, sämtliche Produktionsprozesse werden bei Kohler von Großvater und Enkel Hand in Hand durchgeführt. Das beginnt bei der behutsamen Verarbeitung der Rohware zur Maische und findet sein festliches Finale im handgeklebten Etikett auf der Flasche. Von- und miteinander lernen hier zwei Generationen und holen so gemeinsam das Beste aus ihren Rohstoffen und Ideen hervor.

Dabei folgen wir lieber unseren langjährigen Erfahrungen als kurzlebigen Trends – sind dabei aber stets neugierig, welche Talente und Aromen wir der Natur entlocken können. So variieren wir unter anderem die Destillations- und Maischeführung ganz gezielt, um bestimmte Aromen aus einer Frucht zu locken und befreien zum Beispiel aus der schwarzen Träuble betont die blumige Fruchtigkeit von Cassis oder aber ihre wilde und erdige Wildfruchtnote.

Eberhard Kohler

Der Gründer Eberhard Kohler war gelernter Küfer und arbeitete jahrelang als Kellermeister bei Weingütern und Handelsbetrieben in Stuttgart, Rüdesheim und Bodenheim. Die Idee einer eigenen Brennerei trieb ihn seit seiner Begegnung 1960 mit dem Fabrikanten Otto Maier an, der die Herstellung der berühmten Schwabenstreich-Liköre verantwortete. Der Gedanke ließ ihn nicht mehr los und so kam zum eigenen Wein- und Getränkehandel eine Obstbrennerei hinzu. Bereits in den ersten Jahren erhielt Kohler für seine Destillate mehrfach den großen Preis der DLG. Seine Erfahrung gab er innerhalb der Familie an seinen Enkel Lars Erdmann weiter.

Lars Erdmann

Der Enkel des Unternehmensgründers ist von Kindesbeinen an mit der Brennerei aufgewachsen und stand stets wissensdurstig und begeistert am Kessel, wenn sein Großvater arbeitete. An der Universität Hohenheim sowie der staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt Weinsberg lies er sich später zum Brenner ausbilden und absolvierte anschließend Weiterbildungen zur Kunst der Destillation. Heute sichert er mit dem fundierten Erfahrungsschatz seines Großvaters und seiner experimentierfreudigen Leidenschaft für die Destillation den Fortbestand der Familienbrennerei.

Kohler Newsletter