Wir freuen uns über Ihre Nachricht

Wir beantworten Ihre Anfrage in der Regel am selben Tag.

Reg. 7 – Wurzeln und Gemüse

Merkmale

Viele Personen sind überrascht, wenn sie in alten Rezepturen teils exotische Rohstoffe vorfinden, wo diese Bücher doch bereits fast 200 Jahre alt sind. Aus welchen Gründen auch immer, wurden viele damals bekannte Rohstoffe wie Ingwer oder Zittwerwurzel bis heute vergessen. Gute Destillate aus Wurzeln zeichnen sich dadurch aus, dass sie eben nicht nur scharf oder erdig sind, sondern die verschiedenen Aromen eines Enzians oder die blumige frische eines Ingwers in den Vordergrund stellen. Wurzeln dürfen wir selber nicht stechen, so steht der gelbblühende Enzian den wir verwenden, unter besonderem Naturschutz, auch wenn dieser auf den Bergwiesen in der Steiermark teilweise fast so stark wie Unkraut wächst.
Auch wenn die meisten nur den Gebirgsenzian als Wurzeldestillat kennen, spielen und wurzeln in den verschiedensten sehr bekannten Spirituosen eine große Rolle. Die Wurzel der Florentiner Schwertlilie, der Angelika oder des Veilchen finden sich vom klassischen Wermut über Absinth bis hin zu Gin in vielen Spirituosen wieder.

Bemerkenswert

Eberhard Kohler bewies bereits in den Anfängen seiner Brennerei ein ziemlich gutes Händchen für Kräuter, Gewürze und besonders bei Wurzeln. So destilliert er aus dem Ingwer bereits seit 20 Jahren ein einzigartiges Destillat, also zu einer Zeit als Ingwer noch nicht durch die Fernsehkoch-Unterstützung in jedes Wasser und Essen geworfen wurde und hier nur wenigen Personen als Gewürzmittel bekannt war.
Die Besonderheit von Wurzeln besteht darin, dass neben der sehr aufwendigen und gründlichen Reinigung die Wurzel selber nur sehr schwer zu vergären ist. Aber genau diesen Aufwand scheuen wir nicht, um diese ganz eigenen und besonderen Aromen aus den Wurzeln herausdestillieren zu können.

Kohler Newsletter